AKTIVITÄTEN

Verein Grünwerk ist mit Zivis im Natur- und Landschaftsschutz tätig. Die Pflegemassnahmen in den Schutzgebieten haben zum Ziel, Lebensräume zu erhalten und aufzuwerten und die Artenvielfalt der Flora und Fauna zu fördern. In den Sommermonaten werden vorwiegend invasive Neophyten bekämpft (Spätblühende Goldrute, Riesen-Bärenklau, Drüsiges Springkraut etc.). Ausserdem mähen wir  Trockenstandorte, sanieren Trittschäden an Steilhängen und führen Direktbegrünungen aus. Aber auch von Herbst bis Frühling gibt es in den Naturschutzgebieten viel zu tun: Wir mähen und entbuschen Hangriede und Moorgebiete gemäss Pflegeplänen, lichten angrenzende Waldrandzonen in Schutzgebieten aus, pflanzen und pflegen Hecken und führen verschiedenste Aufwertungsmassnahmen für Amphibien und Reptilien durch.

AUFTRAGGEBER UND EINSATZGEBIETE

Einen grossen Teil unserer Aufträge führen wir für die Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich aus: beispielsweise in kantonalen Schutzgebieten im Weinland und im Tösstal. Weiter sind wir im Kanton Zürich für die Stadt Zürich und andere Gemeinden sowie für die SBB tätig. Während den Sommermonaten arbeiten wir auch im Kanton St. Gallen: im Auftrag des Amts für Jagd und Fischerei, des Tiefbauamts und diverser Gemeinden bekämpfen wir Neophyten entlang von Flüssen und Bächen. Während einiger Wochen ist jeweils auch eine Gruppe Zivildienstleistender in den kantonalen Schutzgebieten in Schaffhausen tätig, im Vordergrund stehen dort die Neophytenbekämpfung und Mäharbeiten.

VEREIN GRÜNWERK ALS EINSATZBETRIEB

Seit dem 1. Oktober 1996 gibt es für diensttaugliche Personen, die den Militärdienst nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können, einen zivilen Ersatzdienst. Jeder Zivildiensteinsatz soll der Öffentlichkeit einen möglichst grossen Nutzen bringen, so auch der Unterhalt und die Pflege von Naturschutzgebieten. Um als Einsatzbetrieb von der Vollzugsstelle für den Zivildienst anerkannt zu werden, muss eine Eingabe an eine verwaltungsunabhängige Anerkennungskommission eingereicht werden. Die Zivildienstleistenden sollen im Einsatzbetrieb eine an ihre individuellen Verhältnisse angepasste, sinnvolle Arbeit leisten können. Die Sensibilisierung der jungen Menschen auf gesellschaftlich und umweltspezifisch relevante Bereiche steht neben der eigentlichen Ableistung im Vordergrund des Dienstes. Zur Wahrung der Arbeitsmarktneutralität von Zivildiensteinsätzen wird von den jeweiligen kantonalen Arbeitsämtern zu jedem Anerkennungsgesuch eine Stellungnahme eingeholt. Seit dem 1. Januar 2004 gehört der Einsatzbereich «Umwelt- und Naturschutz» zu den Schwerpunktprogrammen des Zivildienstes (aus «Zivildienst» der Zentralstelle Zivildienst, Eidg. Volkswirtschaftsdepartement). Verein Grünwerk erlangte gemäss der Verfügung vom 6. März 2000 die offizielle Anerkennung als Einsatzbetrieb für zivildienstleistende Personen. Seither arbeiten täglich zehn bis dreissig zivildienstleistenden Personen mit uns im praktischen Naturschutz. Informationen über einen Zivildienst-Einsatz bei Verein Grünwerk gibt es hier.

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie unsere Projekte für Kinder und Jugendliche in der Natur. Herzlichen Dank!

Verein Grünwerk - Mensch & Natur
IBAN: CH13 0839 0203 1080 0100 0